David Not Jacob

Ein Blog über Reisen,
Fotografie, Design und Persönliches
von David Jacob

Wir schreiben Vereinsgeschichte – Voting

Vor ein paar Tagen postete ich ja das Video, das über diesen Zeilen zu sehen ist. Ich erwähnte auch, dass es sich dabei um einen Beitrag für einen Wettbewerb handelt. Seit gestern ist nun das Voting eröffnet. Man muss sich einmal mit seiner/seinen Emailadressen anmelden und kann dann jeden Tag voten. Die Registrierung dauert ca. 30 Sekunden, das tägliche Voten, ungefähr 15. Wer mir bzw. unserer VSG also wohlgesonnen ist, erledigt das schnell. Wichtig ist jetzt erstmal, dass wir die erste Runde überstehen. Wir müssen dazu unbedingt unter die ersten 16 kommen. Wir müssen aufjedenfall noch ein wenig ranklotzen, die ganzen Dorfmannschaften haben scheinbar ihre kompletten Dörfer mobilisiert. Zu gewinnen ist übrigens ein Freundschaftsspiel gegen Werder Bremen, sowie eine Vereinsheimrenovierung, Trainingsmaterial und anderes abgefahrenes Zeug im Wert von 50.000. Wir könnten das alles gut gebrauchen. (Und unser Beitrag ist ja auch ganz schön gut.)

Hier kann man für uns abstimmen.

 

Und der Link zu diesem Post darf gerne exzessiv geteilt werden.

Danke.

David, welche Liveaufnahme einer Band findest du eigentlich am epischsten?

Nett, dass ihr fragt. Diese hier:

 

Eine Kurzdokumentation – Wie wir fast das Berliner Pokalfinale erreichten

Vergangenen Dienstag und Mittwoch begleitete ich meine Mannschaft mit der Kamera bei unserem Pokalhalbfinalspiel gegen Stern 1900. Das machte Sinn, da ich noch nicht wieder fit, also eh nichts besseres als zugucken zu tun gehabt hätte. Außerdem werden wir mit diesem Video  an einem Wettbewerb teilnehmen, was auch den  Text am Ende erklären sollte. Auch die Länge von 3 Minuten ist durch den Wettbewerb vorgegeben.

Es war mein erstes Doku-Filmprojekt und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden, vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass ich erst am Sonntag entschied das zu machen. Das Schlimmste ist eigentlich, dass man nicht wirklich beeinflussen kann was passiert, offensichtlich macht das natürlich auch den besonderen Reiz der Dokumentation aus.

 

Ceesy & Teesy + Ali H. und Saubi Live @ ABC – Videos und wie es war.

Richtig gut. So könnte man wohl das Konzert zusammenfassen, welches die Junos am 1.4. im ABC in Berlin Mitte boten. Wer nicht da war hat definitiv das beste Konzert, das die Bande bisher gab verpasst, kann aber noch ein paar Eindrücke sammeln, indem er sich die Videos und Fotos des Abends zu Gemüte führt.

Es war natürlich ein großer Vorteil dieses Mal funktionierende Technik am Start gehabt zu haben, aber auch das Licht und die gelungene Setlist haben für eine super Konzertatmosphäre gesorgt. Bis auf den kleinen Aprilscherz zu Beginn ist alles perfekt gelaufen.

Größten Respekt zolle ich übrigens Toni, Yves, Ali und Saubi, die sich da vor ihrem gesamten Bekanntenkreis auf die Bühne stellen und alles geben.

Hängengeblieben ist, hoffentlich nicht nur bei mir, Tonis Appell an alle Anwesenden den Arsch hochzukriegen und im Leben was zu erreichen und das zu machen was einem Spaß macht. Ich könnte in dieser Beziehung nicht mehr mit ihm übereinstimmen.

Die Junos sind auf einem guten Weg.

Der knuffigste Blogeintrag der Welt

Nicht wundern ich versuche nur meine Nerven ein wenig zu beruhigen vor dem morgigen doch recht spannenden Tag.

Kanye West feat. Katy Perry – E.T.

Der Song läuft bei mir die letzten Tage auf Repeat. Für Epileptiker ist besonders die letzte Minute ein echte Geheimtipp.

Ceesy & Teesy feat. Saubi und Ali H. – Schwerelos (Musikvideo)

Da ist es also. Nach gefühlten 7 Monaten in der Produktion haben wir heute das “Schwerelos” Video veröffentlicht. Ursprünglich war es als erster schneller Test für unsere Zusammenarbeit geplant, entwickelte sich aber doch zu einem zeitraubenderem Projekt. Das insgesamt 4 Leute ihre Zeitpläne koordinieren mussten, hat den Entstehungsprozess dann auch nicht unbedingt beschleunigt. Zusätzlich und das war echt das Schlimmste, waren an jedem Drehtag ungefähr – 26°Celsius.

Insgesamt sind wir alle zufrieden mit dem Ergebnis. Ich denke das können wir auch sein. So ein Musikvideo ist schwerer zu drehen als es im Endeffekt vielleicht wirken mag. Sicherlich gibt es Sachen, die besser und toller sein könnten, aber das ist immer so. Es ist abgesehen von “Beste noch vor mir” unser erstes gemeinsames Video mit mehreren Drehorten, etc. da muss man einfach noch dazulernen. Ich habe einen unbeschreiblich großen Haufen Sachen dazugelernt, ob ich/wir das auch umsetzen könnt ihr dann bei der nächsten Veröffentlichung beurteilen.

Besonders stolz bin ich übrigens auf die beiden Super-Zeitlupen von Toni und Ali. Diese Szenen zu erstellen war der Grund für die ein oder andere Verzweifelte Stunde lange nach vernünftigen Bettzeiten.

Ich möchte euch noch bitten am 1.4.2011 alle in die Hirschgartenstraße 14 ins ABC zu kommen, in dem an diesem Abend mal wieder ein Konzert meiner Lieblingsmusiker stattfindet. Weiter Informationen entnehmt ihr bitte dem Flyer, für dessen Entstehung ich verantwortlich war.

Sonntags Linksammlung (5)