David Not Jacob

Ein Blog über Reisen,
Fotografie, Design und Persönliches
von David Jacob

Die kleinen Freuden des Lebens

 

Himmelstreppe

Audi inkl. Wackeldackel

Gelb

Festival Of Lights 2011 – Funkturm/ICC

 

In den letzten Jahren war ich mit meiner Kamera immer beim Festival Of Lights unterwegs. Auch dieses Jahr wollte ich mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen. Anders als in den Vorjahren hatte ich aber absolut keine Lust mehr als ein Objekt zu besuchen/abzulichten, dafür wollte ich aber unbedingt mal das ICC in Angriff nehmen, welches ich sonst aufgrund der für mich ungünstigen Lage immer verschmäht habe.

Das ICC bzw. den Funkturm fand ich schon immer interessant, es sieht aus als wäre ein Raumschiff in Berlin gelandet. Zusammen mit der bunten Beleuchtung während des FOL wird dieser Eindruck eigentlich nur noch verstärkt. So kam es nun also, dass ich mich 2 1/2h in der eisigen Kälte rumtrieb um Fotos zu machen. Wie schon im letzten Jahr, versuchte ich auch dieses Mal wieder ein paar außergewöhnliche Perspektiven zu finden. Beim FOL ist es ja jedes Jahr so, dass 10 Fotografen mit Stativ an einer Stelle vor dem Objekt stehen und das Standardmotiv aufnehmen. Das finde ich nicht ganz so aufregend.

Meine Bilder aus den letzten Jahren gibt es hier, hier und hier.

 

 

 

 

 

Fighting the gravity

 

 

 

Hinter der Maske

 

“Mal gucken wie das Wetter wird, vielleicht können wir ja  ins Strandbad.” Das war zu Beginn der vergangenen Woche der Plan des Lieblingsmädchens. Wie auch ihr sicher mitbekamt, war das Wetter eher semigeeignet für den geplanten Badespaß am Müggelsee. Wir nutzten das Ekelwetter dann um uns die Fotoausstellung “Behind The Mask” von Martin Schoeller im “The Kennedys” Museum am Pariser Platz anzugucken. Ausgestellt waren sehr eindrucksvolle Porträtaufnahmen von einer Reihe großer Persönlichkeiten. Von Angela Merkel und Barack Obama über Angelina Jolie und Heath Ledger bis hin zu Pele und Franz Beckenbauer war alles dabei, was man einflussreichen bzw. berühmten Personen so ablichten kann. Die Fotos sind großartig. Zwar sind sie im Prinzip alle sehr ähnlich, aber die Intimität, die Schoeller schafft ist beeindruckend. Auf den Fotos kann man jede Falte, jede Hautunreinheit, einfach jedes Detail in den Gesichtern der Fotografierten genau erkennen. Die Ausstellung war in die Ausstellung über die Familie Kennedy integriert, die nebenbei bemerkt auch sehr empfehlenswert ist und mit starken Bildern beeindrucken kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Ausstellung packte ich dann nochmal die Kamera aus um den Rückweg für den ein oder anderen Schnappschuss zu nutzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterzimmer