David Not Jacob

Ein Blog über Reisen,
Fotografie, Design und Persönliches
von David Jacob

Es wird Zeit

 

Wisst ihr was mir in den letzten Tagen wieder sehr klar geworden ist? Ich möchte etwas studieren und anschließend als Beruf ausüben, was mir Spaß macht. Wie oft ich in den letzten Tagen oder auch Wochen gelesen habe, wie viele meiner Freunde oder Bekannten keine Lust mehr auf das Lernen, ihr Studium, ihre Ausbildung oder ihren Job haben, ist bemerkenswert. Und ich frage mich warum tut ihr euch das an?

Für mich stehen anstrengende Wochen an. Hausaufgaben, Arbeitsproben und Mappen. Meinen Abiturschnitt kann ich nämlich höchstens noch nutzen um mich selbst zu beweiräuchern, mehr bringt der nämlich in den Kreativbranchen nicht. Mediendesign, Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation,  Kommunikationsdesign und Wirtschaftskommunikation sind die Studiengänge die mich reizen. Da zählt dann eben fast nur praktisches können und kein Wissen über die Entstehung der Demokratie in Rom.

Der Hauptfokus wird wohl zunächst auf der Aufgabe für den Studiengang Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste in Berlin liegen.

“Überzeugen Sie die Lehrenden und Lernenden des BA-Studienganges Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, dass Sie ein geeigneter Kandidat für den Studiengang sind.”

Format: DIN A4 – Volumen: max. 3 Seiten – Die Formatvorgabe ist zwingend einzuhalten.

Ich habe im Gegensatz zum vorigen Jahr schon eine exakte Idee im Kopf, welche ich nun in den nächsten Wochen umsetzen werde. Ich habe absolut keine Ahnung ob ich mit dieser Idee komplett an den Erwartungen vorbeirausche oder nicht. Ein tolles Gefühl. Generell habe ich das Gefühl, dass mir einiges fehlt, um für die verschiedenen Studiengänge und die damit verbundenen Aufgaben und Eignungsprüfungen gut vorbereitet zu sein, also heißt es jetzt mal den Arsch hochzukriegen und mal was in Bewegung zu setzen. Sonst studier ich am Ende noch was, wo ich komisches Zeugs lernen muss, das mich gar nicht interessiert.

Eine Mitstreiterin habe ich auch schon gefunden. Und die Aussage, die sie vor kurzem auf ihrem Blog traf, würde ich so unterschreiben:

“Jetzt geht´s los! Gesteckte Ziele verliere ich dann nur selten aus dem Auge, sie lassen mich teilweise nachts nicht mehr schlafen, weil ich all meine Energie nur noch dort hinein investieren will.”

http://janagoetze.wordpress.com/2011/01/06/heut-mach-ich-mir-kein-abendbrot/

Veröffentlicht am 18. January 2011 in Uncategorized
Kein Kommentieren möglich