David Not Jacob

Ein Blog über Reisen,
Fotografie, Design und Persönliches
von David Jacob

Zugang gestalten!

Ende Oktober dokumentierte ich die Konferenz “Zugang gestalten!”. Die Konferenz drehte sich nicht um das Ob, sondern um das Wie, der Schaffung eines Zugangs zum kulturellen Erbe unserer Gesellschaft.

Der @Isarmatrose, dessen ausführliche Zusammenfassung man bei Interesse hier finden kann, beschrieb die Konferenz so:

Vom 22. bis 23 Oktober 2012 fand im Jüdischen Museum in Berlin die internationale Konferenz “Zugang gestalten!” statt, auf der zwei Tage lang Fachleute aus Kultur, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik aktuelle Fragen des Zugangs zum kulturellen Erbe im Informationszeitalter erörterten.

Organisiert wurde die Konferenz vom Jüdischen Museum Berlin, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, dem Internet & Gesellschaft Co:llaboratory, iRights.Lab Kultur, der Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland. Im Laufe der Konferenz wurde die derzeitige Situation der Kulturerhaltung in der digitalen Gesellschaft skizziert und es wurden verschiedene Projekte vorgestellt, die neue Wege des Zugangs zum kulturellen Erbe entwickeln. Eine besondere Rolle kommt dabei dem Bürger zu, der in Zukunft entscheidenden Einfluss darauf nehmen wird, wie die Gesellschaft ihr Kulturerbe nutzen kann.

Fotografisch hatte ich an den beiden Tagen großen Spaß, was nicht zuletzt daran lag, dass ich mit einer 5D Mark II unterwegs war. Ich hätte nie gedacht, einen derart riesigen Qualitätsunterschied zu meiner 550D festzustellen. Spaß hat es außerdem gemacht, neben den Standard Motiven auch etwas außergewöhnlichere Blickwinkel zu finden, von denen es einige auch in diese Auswahl geschafft haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am 11. November 2012 in Fotografie, Technik
    sebastian: war es das objektiv, oder die kamera, die den »riesigen Qualitätsunterschied« bereitet hat?
      Jaco: Zwischendurch hatte ich auch mal die L-Objektive an meiner 600D und das sah auch schon deutlich besser aus. Den richtigen "Wooaaaah" Effekt hat aber glaub ich das Vollformat bzw. die 5D MKII besorgt.
Kein Kommentieren möglich